Die 6 Bindungsstufen von Gordon Neufeld

Bindungsstufen Neufeld

Dr. Gordon Neufeld ist kanadischer Entwicklungspsychologe und dafür bekannt, sich mit Aggression und Gewalt unter Kindern und Jugendlichen auseinanderzusetzen. Er zusammen mit dem Arzt Gabor Matè das Buch “Unsere Kinder brauchen uns”*  geschrieben. Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen. ⠀

Gordon Neufeld ist der Begründer des Neufeld Instituts. Dort werden Kurse für alle angeboten, die mit Kindern zusammenleben oder arbeiten und kindliches Verhalten besser verstehen wollen.⠀


Das könnte dich auch interessieren:

Was ist Bindung und wie wird sie gestärkt

Die Bindungstypen

9 Spiele - Konflikte lösen und Bindung stärken


Die 6 Bindungsstufen

Mit Hilfe der Bindungsstufen fällt es uns Eltern einfacher, unsere Kinder zu verstehen und gut für sie zu sorgen. Alle sechs Bindungsstufen vereinigen sich, bei guter Entwicklung, zu einem sicheren Bindungsstrang, sodass Kinder trotz Trennung von den Eltern das Gefühl haben, ihnen nahe zu sein und somit an der Bindung zu ihnen festhalten können - je nachdem wie reif das Kind ist. ⠀

Bindungsstufen

1. Bindung über die Sinne im ersten Lebensjahr

In der ersten Bindungsstufe bindet sich dein Baby über seine Sinne an dich. Es erkennt deine Stimme wieder, die es schon die ganze Zeit in deinem Bauch hören konnte. Beim Stillen kann es dich schmecken, riechen, sehen und deine Haut fühlen. Dein Baby wird von nun an protestieren, wenn euer Körperkontakt abbricht, um mit dir in Verbindung zu bleiben. Der Zweck dieser Stufe ist die körperliche Nähe.⠀

2. Bindung über Gleichheit ab dem zweiten Lebensjahr

In der 2. Bindungsstufe geht es um die Bindung über die Gleichheit. Dein Kind fängt an dich nachzuahmen, um deine Art und Ausdrucksweise anzunehmen. Es möchte sich mit dir identifizieren – mit dir vereint sein. Diese Bindungsstufe ist bedeutsam für die Sprachentwicklung und tritt erstmals im Kleinkindalter auf. ⠀

3. Bindung über Zugehörigkeit und Loyalität ab dem dritten Lebensjahr

Diese Stufe tritt ebenfalls erstmals im Kleinkindalter auf. Dein Kind stellt Besitzansprüche an dich als Mama oder Papa, an den kleinen Bruder oder auch an den heißgeliebten Teddy. Es möchte sich vor Verlust dieser wichtigen Dinge & Personen schützen. Aus Zugehörigkeit entsteht Loyalität. Dein Kind wird treu und folgsam zu dir stehen. Es möchte dir immer nahe sein.⠀

Die 6 Bindungsstufen Bindung stärken

4. Bindung über die Bedeutsamkeit ab dem 4. Lebensjahr

In Stufe 4 bindet sich dein Kind über die Bedeutsamkeit, über das Gefühl, jemanden wichtig zu sein. Diese Stufe zeigt sich im 3.-4. Lebensjahr, wo dein Kind ganz darauf aus ist, anerkannt zu werden und zu gefallen, denn das sichert Nähe und Verbindung. Dein Kind möchte von dir angenommen und geschätzt werden, wie es ist. Es ist höchst empfänglich für negative Äußerungen, abwertende Blicke und verletzlich durch das Gefühl, dir nicht wichtig zu sein. Dein Kind möchte dir etwas bedeuten. Schenke ihm so oft es geht liebevolle Blicke und Worte, wohlwollende Gesten und ein strahlendes Lächeln. Das gibt ihm die Sicherheit geliebt zu werden und bedeutsam zu sein.⠀

5. Bindung über das Gefühl ab dem fünften Lebensjahr

Die 5. Art und Weise Verbindung aufzubauen findet über das Gefühl statt. Es nimmt Gefühle von Zuneigung, Liebe und Wärme wahr. Wenn du deinem Kind diese Gefühle entgegengebracht hast, kann es Trennungen von euch Eltern besser verkraften und sich auch über weitere Entfernungen mit euch verbunden fühlen. 

Es wird euch auch bei Abwesenheit immer als liebevolle Eltern im Geiste mit sich führen. Euer Kind schenkt euch in dieser Bindungsstufe sein Herz und ist somit äußerst verletzlich.

Du kannst deinem Kind während deiner Abwesenheit helfen an dir psychisch festzuhalten, indem du ihm Dinge schenkst, mit denen es immer an dich erinnert wird, wie beispielsweise ein Fotomedaillon mit deinem Bild, ein selbstgeschriebenes Gedicht oder ein Kleidungsstück, welches deinen Duft trägt. Eine andere Möglichkeit wäre einen Timer zu stellen, damit dein Kind mitverfolgen kann, wann du in etwa wieder zuhause sein wirst. Das gibt ihm Sicherheit.⠀

6. Bindung über die Vertrautheit ab dem sechsten Lebensjahr 

In der letzten Stufe bindet sich euer Kind über die Vertrautheit. Es fühlt sich mit euch vertraut und nahe, wenn ihr es so akzeptiert und wertschätzt, wie es ist. Kinder, die sich an ihren Eltern orientieren haben sehr ungern Geheimnisse vor ihnen, weil sie die Befürchtung haben, dass sie dadurch Nähe zu ihnen verlieren und somit auch Sicherheit.

Noch mehr zu Gordon Neufeld könnt ihr in meiner Blogserie "Die Gefahren der Gleichaltrigenorienterung" lesen. Aus dem Buch "Unsere Kinder brauchen uns".

Kanntet ihr die 6 Bindungsstufen schon?

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann teile ihn doch gerne mit Freunden, Bekannten und Verwandten.

Deine Meinung zählt! Was denkst Du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.