Wichtige Signale – wie wir unser Baby besser verstehen

Kennst du das auch? Dein Baby weint und weint und du weißt dir nicht mehr weiterzuhelfen. Du verzweifelst so langsam. Hast keine Idee mehr, was ihm fehlen könnte?

Wenn unser Baby auf die Welt kommt, möchten wir alle unser Bestes tun. Es hegen und pflegen und für all seine Bedürfnisse da sein. Doch manchmal verstehen wir es nicht so recht. Haben schon vieles versucht und wissen nicht weiter.

In diesem Fall kann uns die von Priscilla Dunstan entdeckte Babysprache (Babylanguage) helfen. Die Australierin hat nämlich festgestellt, dass alle Babys auf der ganzen Welt die selbe “Sprache” sprechen. Es gibt insgesamt 5 Laute, an denen wir ausmachen können, was unser Baby genau jetzt in diesem Moment von uns braucht. Hat es Blähungen "eair", muss es mal rülpsen "eh", hat es Hunger "neh", ist es müde "owh" oder fühlt es sich unwohl in seiner Haut "heh", sprich ihm ist zu kalt, zu warm, es braucht eine frische Windel oder es ist gestresst.

Im folgenden Video werden dir die dazugehörigen Laute erklärt und du kannst dir dazu mehrere Babys anhören, die alle das gleiche Bedürfnis haben. Du kannst dein Baby jetzt verstehen lernen.

Ich finde, dass dieses Wissen an alle werdenden Mütter und Väter weitergegeben werden sollte. Also, wenn ihr werdende Eltern kennt, dann lasst sie es wissen. Damit geht es dem Baby und auch den Eltern besser, weil sie schnell und korrekt darauf eingehen können. Das stärkt die Bindung, das Baby fühlt sich verstanden und gut aufgehoben. Alle profitieren davon!

||||| Like It 1 gefällt mir! |||||

Was denkst Du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.