Buchempfehlung: Der Neufeld-Ansatz für unsere Kinder von Dagmar Neubronner

Hallo,
dieses kleine, knackige Buch beinhaltet unwahrscheinlich viel Wissen zum Thema Bindung, Entwicklung usw. (siehe Kapitel) ,mit einem Seitenumfang, der nicht abschreckt. Ich muss es euch empfehlen. Die Kapitel sind gut struk-turiert, jeweils mit Beispielen aus dem Alltag zur Vertiefung bzw. dem Verständnis.

Ich konnte mich damit super auseinandersetzen, denn wie ein roter Faden baut sich Kapitel auf Kapitel auf.

 

Die 7 Kapitel

Kapitel 1: Das Konzept der Entwicklung (Was ist Reife?)

Kapitel 2: Das Konzept der Bindung(Was ist mit Bindung gemeint?)

Kapitel 3: Das Konzept der Verletzlichkeit (Panzerung, Handreichung, Gesichter)

Kapitel 4: Das Konzept der Abhängigkeit ( Abhängigkeit - ein missverstandener Faktor)

Kapitel 5: Die drei Reaktionen auf Trennung

Kapitel 6: Der dreigleisige Neufeld-Ansatz - die Benutzung der Landkarte

Kapitel 7: Häufige Kindheitsprobleme im Licht des Neufeld-Ansatzes

In diesem "kleinen" Buch nimmt man so viel mit, es wird ungemein sensibilisiert und man kann sich mit dem Wissen Zusammenhänge einfach erklären. Auch werden einem viele Missverständnisse und Fehlinterpretationen bewusst, die in unserer Gesellschaft dringend der Aufklärung benötigen.

Mein Interesse zum Neufeld-Ansatz wurde so geweckt, das ich zusätzlich auch sämtliche Videos auf YouTube geschaut habe. Frau Dagmar Neubronner erklärt mit einer Seelenruhe und liebevollen Art die wahren, existenziellen Bedürfnisse eines Kindes, den Reifungsprozess, sensibilisiert für Nachsicht und Verständnis im Bezug auf diese kleinen Wesen.

Im Prinzip ganz logische, mit dem Herzen nachvollziehbare Ansätze!

-Kinder reifen. Es hilft kein Druck, keine Erwartungen, kein Leistungsprinzip, man kann ebenso mit einer grünen Tomate schimpfen, dass sie noch nicht rot ist! Das Kind kann nicht reifer sein, als es eigentlich ist!

- Die Abhängigkeit als missverstandener Faktor. Kinder müssen ihre Wurzeln durch Geborgenheit und dies in aller Ruhe verankern können. Schlüssel-Schloß-Prinzip der tiefen Beziehung.

-Fremdeln = Der "Böse-Onkel-Schutz"

Junge hält die Hände vor dem Gesicht

Kinder sind abhängig von den Menschen, die sie ernähren, behüten, beschützen, Geborgenheit und Zärtlichkeiten geben. Das Fremdeln ist ein genialer Schutz, von der Natur so angelegt, dass Kinder Fremden Personen nicht gleich vertrauen. (Das wird wirklich oft falsch interpretiert in unserer Gesellschaft. Wenn ein Kind Fremden nicht in die Augen sieht, nicht die Hand gibt, wird es als unhöflich interpretiert oder zu anhänglich an die Mutter). Oder auch in der Fremdbetreuung wird das von den Kindern mit einer Selbstverständlichkeit erwartet.

 

Die Panzerung unserer Kinder

Sehr interessant war auch die Erklärung zur Panzerung. Das was als cool gedeutet wird, weil sich die Kids zum Beispiel schnell im Kiga/Krippe einleben, ist einfach ein Schutzmechanismus, der dem Kind Leid, Trauer, schlechte Gefühle ersparen soll. Es panzert gegen negative Gefühle automatisch - ein natürlicher Schutzmechanismus der ebenso gern falsch interpretiert wird, mit fatalen Folgen! Diese Panzerung hat Steigerungen, je nachdem wie verletzt oder enttäuscht ein Kind ist und kann chronisch werden. Das fand ich unwahrscheinlich spannend und mir fielen viele Beispiele ein, die ich mir nun erklären kann. Zudem ist es höchst kritisch zu betrachten, wie falsch die Gefühle der Kinder von klein auf und über viele Jahre hinweg gedeutet und behandelt werden!

Oder Stärken stärken und Mängel bemängeln! Na was wird denn in der Schule gemacht? Arbeiten nach Fehlern untersucht und mehr getadelt als gelobt. In der Schule läuft es völlig gegensätzlich zu dem was die Kinder brauchen bzw. entgegen ihrem natürlichen Reifungsprozesses. Die Tendenz der psychischen und seelischen Erkrankungen, Mobbing, Suizide besonders bei Schuljahresbeginn sprechen für sich, sind hoch alamierend, aber irgendwie kein Grund für die Politik endlich etwas zu ändern!

Obwohl es solche Bücher, dazu gehörige Vorlesungen, Videos und alarmschlagende Wissenschaftler seit Jahrzehnten gibt! Das ist wie eine Parallelwelt, finde ich, ein offenes Geheimnis über Generationen. Einerseits ist es bekannt und kann auch intuitiv gefühlt werden, andererseits wird mit einer Selbstverständlichkeit die frühe Fremdbetreuung und das Leistungsprinzip in der Schule praktiziert. Also mir als Mutter bereitet es nun noch mehr Bauchschmerzen, mein Kind zur Schule schicken ZU MÜSSEN, da dort sämtliche Punkte eigentlich schon an Körperverletzung grenzen, da sie wirklich gegen die Kinder arbeiten und sie in ihrer Natürlichkeit ausbremsen. Auch interessant - das Thema Frustration und daraus folgende Aggression. Hier sollte IMMER geschaut werden, was frustriert und kein Kind sollte abgewertet werden, weil es aggressiv ist.

Bild Mädchen Schule

Aber wer nimmt sich in einer Kita oder Schule diese Zeit und hat diese Empathie? Stattdessen beginnen lange, prägende Kämpfe, angefangen beim Elterngespräch bei denen das Kind abgewertet wird (Problemkind), über medikamentöse Behandlung (höre ich sehr oft, scheint immer moderner zu werden), Sonderschulen bis hin zum Außenseiterplatz und permanenter Stress und Streit in der Familie durch den unwahrscheinlichen Druck - das Kind muss funktionieren!Eltern stehen da unter gesellschaftlichem Druck, keine Frage!

So, nun starte ich mit dem Buch: "Unsere Kinder brauchen uns" von Gordon Neufeld. Das Wissen und die Sensibilisierung des "inneren Kompasses" fühlen sich gut und richtig an. Aber ich muss feststellen, dass man damit im Familien- und Bekanntenkreis so gut wie alleine da steht. Es ist leider einfacher, Dinge der Masse nachzumachen, sich mit einfachen Erklärungen zufrieden zu geben und nichts zu ändern.

Ich hoffe von tiefstem Herzen, dass sich für unsere Kinder etwas ändert, zeitnah! Eine längere, finanzierbare Elternzeit und die Überholung des Schulsystems sind mehr als überfällig! In dieser schnelllebigen Leistungsgesellschaft haben Kinder keinen Platz, sie dürfen nicht artgerecht, individuell und natürlich aufwachsen, werden professionell in Einrichtungen vernachlässigt, damit das Bruttosozialprodukt passt. Das Ergebnis ist fatal, besonders für die Zwischenmenschlichkeit in unserer Gesellschaft!

Neben Jesper Juul ein Muss für alle Menschen dieser Welt, damit es den Kindern hier endlich wieder gefällt

Anne Bernecker

Über Anne:

Man sieht nur mit dem Herzen gut!
Ich heiße Anne B.(33), wohne mit meinem Mann, unseren vier Kindern(2, 6, 9, 15) und unserem Australien Shepherd in Oschatz. Dort haben wir es uns in einem Haus, geschmückt mit unbezahlbaren Gemälden unserer Kinder und Garten gemütlich gemacht. Wir reisen aber auch gern, entdecken zusammen die Welt und entfliehen dem schnelllebigen Alltag, den diese Gesellschaft leider so ausmacht. Wir sind gern in der Natur. Meine Leidenschaft ist das Häkeln und Lesen.

Zunehmend hatte ich in den letzten Jahren das Gefühl nur noch zu funktionierten, ebenso meine Kinder und Mann. Es war einfach nicht natürlich, ständig getrennt voneinander den Tag zu verbringen. Die Kindheit der Kleinen flog an mir vorbei- das konnte es doch nicht sein!Ich hing den Beruf der Altenpflegerin mit der Schwangerschaft unseres vierten Kindes an den Nagel und suchte neue Wege. Es war eine befreiende Selbstfindung! Pure Sonne im Herzen! Ich fange an zu leben- in meiner Berufung als Mutter ❤️Mittlerweile bleibe ich bewusst selbstbetreuende Mutter, habe eine kritische Meinung zur Fremdbetreuung und dem Schulsystem. Zudem studiere ich seit der Geburt meiner Tochter Soziale Arbeit per Fernstudium, um auch beruflich zum Wohle unserer Kinder etwas zu bewirken- zum Wohle unserer Kinder. Denn ihre Lage wird immer kritischer, da wir immer mehr vom Natürlichen abkommen. Sie sind angewiesen auf unsere Stimmen, die aufklären über die Notwendigkeit der Bindung.

Herzliche Grüße
Anne

 

Wer gerne mehr von Gordon Neufeld`s Buch "Unsere Kinder brauchen uns lesen möchte, findet hier meine 4-teilige Blogserie zum Buch!

||||| Like It 0 gefällt mir! |||||

Was denkst Du dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.